Deutscher Gewerkschaftsbund

Reihe "Neue Netze"

16.09.2012
Reihe "Neue Netze"

EnergieWende zum Anfassen

Die Energiewende kommt. Die Frage die sich stellt, ist nur „wie“ und „wann“. Die Versorgung mit und die Sicherung von Energie, der Energietransport und die Energiekosten werden breit diskutiert. Allerdings entsteht derzeit der Eindruck, dass zwar viel geredet aber kaum etwas getan wird. Bei den Bürgerinnen und Bürgern entsteht vielmehr das Bild, alle Akteure ziehen an unterschiedlichen Strängen, behindern sich gegenseitig und nichts geht voran.

Mit dieser Neue Netze Reihe wollen wir die Energiewende „greifbar“ machen. Arbeit und Leben, die Volkshochschulen und der DGB Dortmund - Hellweg laden ein zu Diskussionen und zu Exkursionen an Orten der Energie. Beispielhaft besuchen wir Orte der umgesetzten oder zukünftigen Energiewende und fragen nach Auswirkungen und Folgen.


Hinweis: Anmeldungen unter Angabe der Anschrift und der Telefonnummer sind erforderlich und nur bei dem jeweiligen Veranstalter möglich.

A&L_Flyer

orgbe

Eröffnungsveranstaltung zur Reihe

DGB Dortmund - Hellweg

„Energiewende zum Anfassen:
Zwischenbilanz Energiewende“

Fast 15 Monate nach dem Ausrufen der Energiewende ziehen wir eine erste Zwischenbilanz. Wir fragen nicht mehr nur nach der Bedeutung der Energiewende, sondern wollen zukünftige Herausforderungen klar benannt haben. Wir wollen wissen, wo wir stehen, wer Sand ins Getriebe streut, wer auf welcher Ebene Einfluss nimmt und welche Ansätze lokal und regional bereits vorliegen.

Referenten:
Dr. Gerd Bollermann,
Regierungspräsident Arnsberg

Prof. Dr. Manfred Fischedick,
Vizepräsident Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Termin:
Donnerstag, 20.09.2012

Zeit:
17:30 – 20:00 Uhr

Ort:
Altes Bergamt (Sitzungszimmer), Goebenstr. 25, 44135 Dortmund

Anmeldungen:
DGB Dortmund-Hellweg, Tel. 0231-5570440
oder per Mail an dortmund@dgb.de


 

Wolken_1

orgbe

VHS Kamen-Bönen

„Die Wärme der Erde nutzen“

Die Energiepreise sind so hoch wie noch nie. Drastisch gestiegene Ausgaben für Strom, Gas oder Öl belasten viele Haushalte – und daran wird sich auf Dauer auch nichts ändern, weil Öl und Gas begrenzte Ressourcen sind und mit immer aufwendigerer Technik (und entsprechenden Gefahren für die Umwelt) gefördert werden (müssen). Warum also nicht die oberflächennahe Wärme der Erde nutzen – mit und ohne Wärmepumpe?

Diese Energietechnik erlebt in den letzten Jahren eine enorme Weiterentwicklung: immer bessere Techniken erlauben die immer energiesparendere Gewinnung von Wärme für Heizung und Warmwasser. Auch die Nutzung der Erdwärme gehört durch die Entwicklung oberflächennaher Technik dazu und wird deshalb immer häufiger – im privaten und öffentlichen Bereich – eingesetzt. Bei weiter steigenden Energiepreisen wird diese Technologie immer attraktiver.

Diese anbieterneutrale Veranstaltung behandelt umfassend die Nutzung der Erdwärme mit Wärmepumpen sowie grundsätzliche Fragen der Wärmepumpen-Technik. Jeder Teilnehmende erhält Informationsmaterial.

Referent:      
Jürgen Lintner

Termin:         
Donnerstag, 13.09.2012

Zeit:   
20:00 – 21:30 Uhr

Ort:    
Kamen, VHS-Haus, Am Geist 1, Raum 04

Anmeldungen:         
VHS Kamen, Tel.02307-9242055
oder 02383-913513


 

Kastanienbaum

orgbe

VHS Hamm / AG Arbeit und Leben

„Energieerzeugung in der Landwirtschaft
am Beispiel Biogas“

In Haus Düsse, dem Landwirtschaftszentrum NRW, wird auch an der Energieerzeugung mit nachwachsenden Rohstoffen gearbeitet. Sowohl Biogas als auch Biomasse und Biokraftstoffe spielen eine Rolle. Wir wollen uns in das Thema einführen lassen und unter anderem das Biogaskraftwerk besichtigen.

Referent:       
Hans-Bernd Hartmann

Termin:         
Donnerstag, 13.09.2012

Zeit:   
14:00 – 16:00 Uhr

Ort:    
Landwirtschaftszentrum Haus Düsse 2,
59505 Bad Sassendorf-Ostinghausen

Gebühr:         
Euro 2,00 (Barzahlung vor Ort)

Anmeldungen:         
VHS Hamm, Tel. 02381-175606 oder 175633


 

Wasserkraft

orgbe

VHS Dortmund

„Wasserkraft an der Ruhr“ Exkursion

Im Rahmen der Exkursion kann die neu umgebaute Wasserkraftanlage der Wasserwerke Westfalen GmbH in Westhofen besichtigt werden. Das an diesem Standort seit 1922 betriebene Laufwasserkraftwerk wurde 2010/2011 komplett umgebaut und mit neuester Technik und einem modernen Fischpass ausgestattet. Sechs Mio. Kilowattstunden pro Jahr soll die Anlage ab 2012 erzeugen und als Ökostrom in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Im Anschluss an die Besichtigung wird ein Vertreter der Wasserwerke im Wasser-Informationszentrum Hengsen über die Wasserkraftanlage des Unternehmens berichten sowie über die weiteren Planungen an diesem Unternehmenszweig.

Termin:         
Donnerstag, 27.09.2012

Zeit:   
16:30 – 18:30 Uhr

Ort:    
Vereinigte Gas- und Wasserversorgung,
Hagener Straße 330, 58239 Schwerte

Anmeldungen:         
VHS Dortmund, Tel. 0231-5022438


 

 

Dortmunder Hafen

orgbe

VHS Schwerte

„Das Passivhaus –
 Besichtigung mit Informationen im Rahmen des internationalen Passivhaustages”

Was ist ein Passivhaus: Im Vergleich zum Niedrig-Energie-Haus benötigt ein Passivhaus 80 % weniger Heizenergie, im Vergleich zu einem konventionellen Gebäude 90 %. Umgerechnet in Heizöl kommt ein Passivhaus im Jahr mit weniger als 1,5 l pro Quadratmeter aus. Diese sensationelle Einsparung erreicht das Passivhaus allein durch seine beiden Grundprinzipien: Wärmeverluste vermeiden und freie Wärmegewinne optimieren.

Zukünftigen Bauherren und Interessierten erklärt Bernd Degwer als Energieberater und Bewohner eines Passivhauses das Prinzip. Die tatsächlichen Energieverbräuche und Wohn-erfahrungen aus dem eigenen Haus werden dargestellt und
erläutert. Weiterhin gibt es Informationen zu unterschiedlichen Haustechnikkonzepten.

Referent:       
Bernd Degwer, Energieberater

Termin:         
Samstag, 10.11.2012

Zeit:   
14:00 – 17:00 Uhr

Ort:    
Passivhaus, Zum Mühlendamm 14,
58239 Schwerte-Ergste

Anmeldungen:         
VHS Schwerte, Tel. 02304-104853, Gruppen ab
5 Personen bitte unbedingt vorher anmelden.


 

 

DGB Dortmund-Hellweg

"Brückentechnologie Kohle"

Heute sichern fossile Brennstoffe einen Großteil der Ernergieversorgung. Gleichzeitig wird die klimabilanz von Kohlekraftwerken kritisiert. Wie sind neue Kohlekraftwerke aufgestellt? Welche Klimaschutzmaßnahmen wurdeneingeleitet, umgesetzt? Ist die Energiewende ohne fossile Brennstoffe überhaupt machbar? Diese Fragen wollen wir direkt vor Ort stellen und uns erklären lassen, wie moderne Kohlekraftwerke arbeiten.

Termin:
Dienstag, 15. Januar 2013, 16:30 - 18:30 Uhr

Ort:
Kraftwerk Lünen, Moltkestr. 215,
44536 Lünen

Anmeldung:
DGB Dortmund-Hellweg, Ostwall 17-21, 44135 Dortmund
Fax: 0231-5570 4444, Mail: dortmund(at)dgb.de

Anmeldung bitzte bis zum 9. Januar 2013 vornehmen.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe folgen!


 





Nach oben