Deutscher Gewerkschaftsbund

1. Mai 2019

Europa. Jetzt aber richtig!

Mai-Veranstaltungen in der Region Dortmund Hellweg

1. Mai 2019

DGB

Wenn es die Europäische Union nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Die EU hat dafür gesorgt, dass wir in Europa seit Jahrzehnten in Frieden leben. Und sie hat für die Menschen in Deutschland und europaweit erhebliche Vorteile gebracht: Wir können frei in Europa reisen und arbeiten. Bei Arbeitszeiten, Urlaub, Mutterschutz und in vielen anderen Bereichen der Arbeitswelt schützt und erweitert die EU die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Und auch wirtschaftlich profitiert Deutschland enorm von der Mitgliedschaft in der Europäischen Union.

Trotzdem erleben immer mehr Menschen, dass in der EU die Interessen der Märkte oft Vorrang haben vor sozialen Belangen. Und das, obwohl heute mehr denn je gilt: Nur eine gemeinsame und solidarische Politik für ganz Europa bringt uns weiter.

Dem wollen wir bei unseren Demonstrationen und Kundgebungen am 1. Mai Nachdruck verleihen - Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert deshalb: Europa. Jetzt aber richtig!

Unna / Platz der Kulturen/Lindenbrauerei
ab 11 Uhr Kundgebung mit Prof. Friedhelm Hengsbach, Ökonom und Sozialethiker
anschließend Familienfest u.a. mit der Kultband „Herrenwahl"

Lünen / Seepark
ab 11 Uhr Kundgebung mit Michael Hermund, DGB Bezirk NRW, Abt. Arbeitsmarktpolitik
anschließend Familienfest u.a. mit „Three 4 You“

Kamen / Alter Markt
ab 10:30 Uhr Musikalischer Auftakt mit dem Blasorchester "Westfalen-Echo"
11 Uhr Kundgebung mit Michael Linnartz IGBCE, Leiter der Abt. Grundsatzfragen
anschließend Familienfest

Bergkamen
ab 10:15 Uhr Demonstration und Kundgebung mit Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD
anschließend Familienfest

Lippstadt / Rathausplatz
ab 11 Uhr Familienfest
um 11:30 Kundgebung mit HG Butzko, Kabarettist

Hamm
ab 11 Uhr Kundgebung mit Gudrun Jansen, stellv. Geschäftsführerin verdi-Bezirk Westfalen
anschließend Familienfest

Dortmund / Westfalenpark
ab 11 Uhr Demonstration und Kundgebung mit Ralf Kutzner, Hauptvorstand IG Metall
anschließend Familienfest