Deutscher Gewerkschaftsbund

Gewerkschaften rufen zur Teilnahme auf:

Gedenkfeier für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

iCal Download

Zwischen dem 7. März und dem 12. April 1945 ermordeten Gestapo und SS im Rombergpark, in der Bittermark und in Hörde etwa 300 politische Gefangene und Widerstandskämpfer aus sieben Ländern - Deutsche, Polen, Sowjetbürger, Jugoslawen, Belgier, Holländer und Franzosen - auf heimtückische und bestialische Weise. Jedes Jahr an Karfreitag gedenkt die Stadt Dortmund jener Männer und Frauen, die geschunden und ermordet wurden.

Mit der Feierstunde wird nicht nur nur an die im Frühjahr 1945 ermordeten politischen Gefangenen erinnert, sondern die Gewerkschaften bekunden damit auch ihren Widerstand gegen immer offener und aggressiver auftretende Neo-Nazis und dem wachsenden Rechtspopulismus in unserem Land.

 


Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis