Deutscher Gewerkschaftsbund

Dortmunder Friedensfestival 2017

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

D E M O K R A T I E   S T Ä R K E N !

Das siebte Dortmunder Friedensfestival steht ganz und gar im Zeichen der Demokratie. Nicht nur Rechtsextremismus sondern auch der (europaweit) zunehmende Rechtspopulismus stellen eine gefährliche Entwicklung in unserer Gesellschaft da. Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl ein drängendes Thema – auch für die Dortmunder Gewerkschaften.

Mit Unterstützung der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie sowie dem Liedermacher Fred Ape, der das Kulturprogramm koordiniert, bietet das Dortmunder Friedensfestival auch in diesem Jahr allen Besucherinnen und Besuchern ein anspruchsvolles wie auch ansprechendes Kulturprogramm im Mix mit inhaltlichen Beiträgen, Aktionen und Gesprächen. Dazu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.


Montag, 28. August 2017:

Demokratie stärken – Wählerstimme nutzen
Gespräche, Aktionen und Informationen u.a. mit Bürgermeister Ulrich Sierau, DGB Stadtverbandsvorsitzenden Jutta Reiter, dem Vorsitzenden des DGB in NRW, Andreas Meyer Lauber, der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Demokratie und Toleranz, dem Arbeitskreis Dortmund gegen Rechtsextremismus und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund.

Kulturprogramm:

16:30 Uhr          Fred Ape

Er steht seit fast 40 Jahren auf der Bühne - es mögen wohl mittlerweile an die 3000 Konzerte sein - und er hat noch immer seinen Spaß daran: Fred Ape, geboren in Dortmund, ist Liedermacher, Kabarettist – und einer der Programmchefs des Cabaret Queue sowie Koordinator des Kulturprogramms des Friedensfestivals..

17:30 Uhr          Benjamin Eisenberg

Im humoristischen Fokus: Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen – nichts wird von dem Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont. Bei seiner satirischen Analyse des Zeitgeschehens bringt Eisenberg immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten ein, die seine zielsicheren Pointen untermauern. Den VHS-Schnellkurs „Wie parodiert man korrekt Angela Merkel?“ gibt es gratis.

18:30 Uhr          Enno König

Als Lead Sänger und Gitarrist in diversen Rock/Pop/Blues/Jazz und Show-Bands seit vielen Jahren unterwegs entwickelte er sein Solo Projekt mit inzwischen mehr als 100 Songs. Von Cat Stevens bis Westernhagen, von den Beatles bis zu den Rolling Stones, von Elvis bis Eric Clapton präsentiert er seine Musik mal gefühlvoll, mal mit rauer Rockröhre auf diversen Akustik Gitarren.


Dienstag, 29. August 2017:

Politik für alle: sicher – gerecht – selbstbestimmt

Gespräche und Informationen mit Betriebsräten und Vertrauensleuten aus dem Bereich der IG Metall. Gewerkschafter formulieren ihre Ansprüche an ein gutes Leben. Ebenso dabei: die Botschafter der Erinnerung.

Kulturprogramm:

16:30 Uhr          Jens Neutag

Er nennt sich selbst „Kabarettist und Mensch“ und er sagt: “Es reicht!“ Wenn Trump, Erdogan und all die unzähligen hirnlosen Rechtspopulisten in Europa mit Realsatire dem Kabarett das Wasser abgraben, dann holt Jens Neutag zum ultimativen Gegenschlag aus. Er geht als Kabarettist in die Politik. Nicht irgendwie, sondern ganz zielstrebig.

17:30 Uhr          Helmut Sanftenschneider

ist nicht nur Liedermacher, Kabarettist und Comedian, sondern ein waschechter Entertainer. Der mehrfache Kleinkunstpreisträger (2015/16 u.a. 1.Platz Stockstädter Römerhelm, Sonderpreis inter. ComedyArtsFestival Moers) ist ein Garant für begeisternde und intelligente Unterhaltung mit Wort und Musik.

18:30 Uhr          Sevgi & Merhaba

Türkische Lieder, von klassischen Kompositionen über Folklore bis zu Songs moderner türkischer Liedermache-rInnen , gesungen im türkischen Original und einer deutschen Nachdichtung, sind das Programm von „Sevgi & Merhaba“. In zahllosen Live - Konzerten überzeugte die Band auch das deutsche Publikum.


Mittwoch, 30. August 2017:

Chancen nutzen – Vielfalt stärken

Viele geflüchtete Menschen haben in Dortmund ihre neue Heimat gefunden und sind – von Flüchtlingen – zu Nachbarn und Arbeitskollegen geworden. Als Eltern begegnen sie uns jetzt mit ihren Kinder in der Kita und in der Schule. Ihre Situation soll im Mittelpunkt des ver.di-Tages stehen. Dazu werden ErzieherInnen von FABDIO und LehrerInnen verschiedener Dortmunder Schulen über ihre praktischen Erfahrungen berichten. Mit Daniela Schneckenburger, der Dezernentin für Schule, Jugend und Familie der Stadt Dortmund, wollen wir darüber reden, welche Besonderheiten das Dortmunder Konzept der Bildung- und Integration von Kindern aus zugewanderten Familien aufweist.

Kulturprogramm:

16:30 Uhr          Özgur Cebe

Im September 2009 gab Özgür Cebe sein Debüt als Stand-Up Comedian nachdem er vorher schon zum festen Ensemble in Kaya Yanars Sendung „Was guckst du?!“ gehörte und häufig in TV-Sendungen wie „Lindenstraße“ und „Alarm für Cobra 11“ zu sehen war – und auch bei unserem Festival ist er Stammgast.

17:30 Uhr          Robert Griess

Kabarett auf höchstem Niveau, gleichwohl für jeden Verständlich – und vor allem: Herrlich komisch! Das ist der Komiker Robert Griess, der von den Berliner Wühlmäusen über das Düsseldorfer Kommödchen bis zur Münchner Lach- und Schiessgesellschaft auf allen renommierten Bühnen der Republik auftritt.

18:30 Uhr          Kowibo

Mit seinen politischen Texten und Gedichten wird der ver.di Vertrauensmann Horst Kortwittenborg in seinem Programm „Orientierungslos“ den Finger in die politischen Themen legen.


Donnerstag, 31. August 2017:

Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen
Die DGB-Jugend beschäftigt sich in Kooperation mit den Naturfreunden aktionsorientiert mit dem Thema „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“. Das „Bündnis Dortmund gegen Rechts“ widmet sich in fünf Bausteinen dem Thema „Kein Frieden mit Nazis und Militär“. Inhaltliche Beiträge wechseln sich ab mit Kulturbeiträgen, die gleichzeitig inhaltlich zum Thema beitragen.

Kulturprogramm:

Microphone Mafia und „Hauptmann Manz“


Montag, 28. August - Donnerstag, 31. August

16:00 - 19:00 Uhr

 

Zum Download:


Nach oben

Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis