Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 06/12 - 13.02.2012
23. Februar 2012, 12:00 Uhr

Schweigeminute für die Opfer rechter Gewalt

Gemeinsame Pressemitteilung der DGB-Region Dortmund-Hellweg, dem Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e.V., der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und der Unternehmensverbände Dortmund und Umgebung.

Aufruf zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechtsextremer Gewalt.

Gemeinsam rufen die DGB-Region Dortmund-Hellweg, der Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e.V., die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und die Unternehmensverbände Dortmund und Umgebung dazu auf, am Donnerstag, 23.02.2012, 12:00 Uhr, für eine Schweigeminute in ihrer Arbeit innezuhalten.

Die Schweigeminute findet zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt statt.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber wollen mit dieser Schweigeminute ein gemeinsames Zeichen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus setzen.

 

 

Aufruf zum Gedenken an die Opfer rechtsextremer Gewalt (PDF, 135 kB)

Gemeinsamer Aufruf zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Zum Dossier