Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 01-21 - 05.03.2021

Internationaler Frauentag: Statt immer das Gleiche endlich das GLEICHE

Die DGB Frauen in Dortmund wollen zum „Weltfrauentag“ und zum „EqualPay-Day“ mit einer Fotokampagne der Forderung nach echter Gleichstellung Nachdruck verleihen. Denn Frauen trifft die Corona Krise besonders hart: endlich erkennt man, dass ihre Berufe Systemrelevant sind und trotzdem ändert sich für die Frauen nichts im Portemonnaie. Im Gegenteil: Sie haben Einkommenseinbußen durch Kurzarbeitergeld, Freistellung oder Arbeitslosigkeit. Als Mehrheit der Minijobberinnen sind Frauen in der Krise Freiwild, ohne Ansprüche und ohne Schutz. Außerdem übernehmen Frauen wie eh und je den Großteil unbezahlter Arbeit im Haushalt und in der Familie. Kurzum: Frauen gehen in der Krise am Stock.

Außerdem wird am 15.03.2021 um 17.00 Uhr digital darüber informiert, was es neues in der deutschen und europäischen Rechtsprechung zum Thema Gleichstellung gibt. Interessierte können sich sowohl für die Fotoaktion als auch für die digitale Veranstaltung "Neue Rechtsprechung EqualPay" unter dortmund@dgb.de anmelden.

Der DGB und seine Gewerkschaften wollen verhindern dass die Pandemie die Ungleichheit zwischen Männer und Frauen verstärkt. Darum brauchen wir eine gerechte Bezahlung, Planbare Arbeitszeiten und eine bessere soziale Absicherung. Das bekommen Frauen nur durch Tarifverträge. In manchen Bereichen ist auch hier die allgemeine Verbindlichkeit nötig. Zum Beispiel im Einzelhandel, damit hier nicht auf dem Rücken der Frauen der Wettbewerb zwischen den Händlern ausgetragen wird.

Denn wir wollen Frauen geben, was ihnen zusteht: Statt immer das Gleiche endlich das GLEICHE.


Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis