Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 16-20 - 26.08.2020
Antikriegstag

Antikriegstag

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Dortmund lädt anlässlich des Antikriegstages am Dienstag, den 1. September 2020 um 17 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Gedenkveranstaltung an der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache ein.

Bei der Veranstaltung wird neben einigen Rede- und Musikbeiträgen eine szenische Lesung von „Lenas Tagebuch“ dargeboten. Jugendliche präsentieren einige Auszüge aus dem Tagebuch eines sechzehn jährigen Mädchens, das die Belagerung von Leningrad überlebte.

„Wir wollen uns an diesem Tag über den Aspekt des Gedenkens hinaus die Gelegenheit geben zu erfahren, was es bedeutet Krieg zu erleben“, so Jutta Reiter, Vorsitzende des DGB Dortmund. „Dabei ist die ungeschminkte Sichtweise aus dem Tagebuch eines sechzehn jährigen Mädchens sicherlich eindringlicher als es Fakten einer Rede jemals sein könnten.“

Die Veranstaltung führt der DGB in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, der Auslandsgesellschaft, dem „Förderverein Gedenkstätte Steinwache - Internationales Rombergpark-Komitee e.V.“, dem Jugendring Dortmund und „SLADO e.V.“ durch.


Aktuelle Termine
Alle Termine anzeigen
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis