Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 16/15 - 18.03.2015

CDU Fraktionsvorsitzender Monegel zu Gast beim DGB


Zu einem Gespräch lud der DGB-Vorstand in Dortmund den Fraktionsvorsitzenden der CDU
im Rat der Stadt Dortmund, Ulrich Monegel, ein.


„Diese Stadt hat eine ganze Brandbreite von Herausforderungen zu meistern, da ist es für uns als Gewerkschaften wichtig zu wissen, wie Fraktionen im Rat aufgestellt sind. Für den DGB geht es um „gute Arbeit“, die die Stadt zu leisten hat für die Bürgerinnen und Bürger“, so Jutta Reiter.


In dem sondierenden Gespräch wurden die Themen Arbeitsmarkt, Investition, Kommunalfinanzen und Flüchtlingsfragen angesprochen. Gerade mit Blick auf die hohe Arbeitslosigkeit war man sich im Gespräch mit der CDU und den DGB-Gewerkschaften einig, dass man wegkommen muss von einer Förderung nach Himmelsrichtungen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bildet die reale Situation in Dortmund nicht mehr ab. Zu hoch ist die Anzahl der atypisch Beschäftigten. Bildung und Qualifikation sind aber nach wie vor das „A und O“, um junge Menschen in den Arbeitsmarkt zu bringen.


„Die Arbeitgeber müssen ihre Anforderungen an junge Menschen wieder auf ein realistisches Maß bringen und mehr Jugendlichen eine Chance geben. Hier sind die kommunalen Unternehmen besonders in der Pflicht“, teilt Ulrich Monegel, CDU, die Auffassung des DGB.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis