Deutscher Gewerkschaftsbund

17.08.2017
Kunst­/­De­mo/­Ren­te
Deine Stimme für eine gute Rente am 25. August in Kassel
DGB
Unter dem Motto „Kunst/Demo/Rente“ unterstützt der DGB-Stadtverband Dortmund eine Demonstration der Hessischen Kolleginnen und Kollegen am 25. August in Kassel für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Dabei will der DGB in Dortmund, der sich ebenfalls seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bündnissen mit dem Thema Alterssicherung und Altersarmut auseinandersetzt, durch eine frühzeitige Anreise das „Angenehme mit dem Nützlichen“ verbinden und den Teilnehmern eine Erkundung der aktuell stattfindenden „documenta“ ermöglichen.
Zur Pressemeldung

01.06.2017
"Ren­te muss rei­chen!" - Pend­lerak­ti­ons­tag
1500 Pendler griffen zur Aktionstüte des DGB
DGB
Rund ein Dutzend aktive Gewerkschafter aus dem DGB-Stadtverband Dortmund beteiligten sich am zentralen Aktionstag des DGB am Dortmunder Hauptbahnhof an einer Perndleraktion. Unter dem Motto „Rente muss reichen“ haben die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter Informationen und Give Aways an Pendler verteilt. Die 1500 Tüten mit Instant-Kaffee, Tee, Müsli-Riegeln und Broschüren verteilten sich fast von selbst und wurde mit positiven Bemerkungen der Pendler versehsehen. Insgesamt wurden in Nordrhein-Westfalen 49 Aktionen an Bahnhöfen, Busbahnhöfen und Park&Ride-Parkplätzen durchgeführt.
Zur Pressemeldung

31.03.2017
Mehr­wert schaf­fen, Mi­ni­job um­wan­deln!
Jobcenter und DGB werben für sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse
DGB/Simone M. Neumann
In Berlin wurde am 23.03.2017 eine Studie im Auftrag des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales zur Lage geringfügig Beschäftigter vorgestellt. Dies nehmen die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Dortmund, Jutta Reiter, und der Geschäftsführer des Jobcenters Dortmund, Frank Neukirchen-Füsers, zum Anlass, die Erforderlichkeit dieser sogenannten „Minijobs“ grundsätzlich zu hinterfragen. Das Fazit der Studie besagt, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer (54.820 in Dortmund) oft unzureichend über ihre Rechte und Pflichten informiert sind, auch wenn sich hier bereits eine positive Entwicklung abzeichnet.
Zur Pressemeldung

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

DGB-Ehrenamt